News

Plakatkampagnen und TV-Spots für den ODEC? Schön wär’s. Um bekannt zu werden, muss der ODEC kleinere Brötchen backen. Die beste Gelegenheit, um für den ODEC zu werben: die HF-Diplomfeiern. Letztes Jahr waren freiwillige ODEC-Vertreter an rund 40 Diplomfeiern dabei und zeichneten die besten Leistungen aus.
Sicherheit, Authentizität und Transparenz sind Werte, die in unserer schnelllebigen Zeit immer wichtiger werden. Es sind die Erfolgsfaktoren des Registers HF, des einzigen gesamtschweizerischen Verzeichnisses für HF-Diplome. Seit diesem Jahr können auch die Höheren Fachschulen das Register HF unterstützen.
Vor 12 Jahren sorgte der ODEC für einen Paukenschlag: Er führte die Verbandsbezeichnung „Professional Bachelor ODEC“ ein. Träger dieses Titels erhalten ein Zertifikat auf Englisch, das den HF-Abschluss international verständlich macht, und sie werden im öffentlichen Register HF aufgeführt. Voraussetzung: Man muss ODEC-Mitglied sein.

 

 

Derzeit werden im Bundesparlament zwei Motionen behandelt, welche die Höheren Fachschulen betreffen. Die eine wurde bereits vom Ständerat angenommen, die andere vom Nationalrat. ODEC-Geschäftsführer Urs Gassmann erklärt, was nun geschehen muss, damit die Forderungen schliesslich im Sinn der Diplomierten HF umgesetzt werden.
Der ODEC schrieb am 19. September 2018 an die Nationalrätinnen und Nationalräte und empfahl die Annahme der Motion „Höhere Fachschulen. Profil stärken, Qualität sichern, Attraktivität steigern.“
Der Bildungsbericht 2018 wiegt schwer: 330 Seiten umfasst das Werk, das von der Schweizerischen Koordinationsstelle für Bildungsforschung (SKBF) unter der Leitung des Bildungsökonomen Stefan Wolter verfasst wurde. Davon ist lediglich eine Seite ausschliesslich den Höheren Fachschulen gewidmet.
Studien und Darstellungen zur Anzahl der Lehrabgänger, die eine Höhere Fachschule besuchen, vermitteln ein falsches Bild – weil HF-Studierende bei Studienbeginn wesentlich älter sind als Erstsemestrige an Fachhochschulen.
Sie wissen, was sie wollen: 88 Prozent der 2014 gestarteten HF-Studierenden haben ihr Studium ein Jahr später fortgesetzt. Und nur sehr wenige wechseln auf die FH-Bachelorstufe. Diese und weitere Erkenntnisse sind den neusten Zahlen des Bundesamts für Statistik zu den Bildungsverläufen auf der Tertiärstufe zu entnehmen.
Der ODEC ist laufend auf der Suche nach Mitgliedern, die sich aktiv für den Verband engagieren wollen. Einer, der dies bereits tut, ist der Berner Florian Trachsel. Wie er persönlich von seinem Engagement profitiert, verrät er im Interview.
Wir haben darüber berichtet: 70 Prozent der HF-Diplomierten sind an einem Wissens-Update an einer Höheren Fachschule interessiert. Aus diesem Grund lanciert der ODEC das Projekt „TrendBildung“. Dabei geht es um eine neue Bildungsplattform für Wissens-Updates. Der Clou: Bei den Angeboten handelt es sich um topaktuelle Weiterbildungen von Gönnerschulen, welche ODEC-Mitglieder vergünstigt absolvieren können.